KATZEN

Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung Dobbie freut sich über jede Unterstützung

Dobbie

Rasse EKH-Mix
Geschlecht männlich
Geburtsdatum 10.10.2014
Kastrations-Zustand kastriert
Größe normal groß
Aufenthaltsort Deutschland
Pflegestelle Tornesch (Schleswig-Holstein)

Pechvogel Dobbie mit Handicap

Dobbie wurde schwer verletzt gefunden. Er hatte einen schlimmen Beinbruch erlitten - vermutlich durch einen Autounfall.

Der arme Kerl musste direkt in die Tierklinik gebracht und operiert werden. Da Dobbie ein sehr scheuer Kater ist, war das alles für ihn mit sehr großen Strapazen verbunden, zu den ohnehin schon schlimmen Schmerzen.

Ihm wurde ein Implantat (Nagel) in den Oberschenkel eingesetzt, um den Oberschenkel zu stabilisieren. Das Implantat wurde dann nach ein paar Monaten mit Ruhighaltung entfernt, aber leider haben die ganzen Mühen nicht den erwünschten Erfolg gebracht. Dobbie belastet das Bein leider nur sehr wenig.

Dobbie konnte nun in eine Pflegestelle nach Norddeutschland umziehen, damit hier noch einmal ein Tierarzt seine Meinung zu dem Bein abgeben kann und eventuell weitere Behandlungen vorgenommen werden können.

Nun ist es so, dass auf den Röntgenbildern ein Bänderriss zu sehen ist, der wahrscheinlich in der Türkei übersehen wurde. Der Bänderriss ist nun nicht mehr operabel und es muss abgewartet werden, ob sich hier noch etwas regeneriert. Auch ist die Stabilität vom Oberschenkel noch nicht wieder richtig hergestellt und Dobbies Knie hat leider bei dem Unfall auch einen Schaden zurück behalten.

Die Ärzte sagen, dass sich hier noch eine Verbesserung einstellen kann im Laufe der Zeit, was aber auf jeden Fall schon klar ist, dass Dobbie ein Handicap an dem Hinterbein zurück behalten wird! Er wird nie mehr ganz „rund laufen“ können.:(

Leider kam bei dem Pechvogel noch hinzu, dass seine Bluttests ergeben haben, dass er FIV positiv ist. D.h. er hat felines Immundefizienzvirus oder salopp „Katzenaids“ genannt, was für ihn bedeutet, dass er nicht in den Freigang (natürlich auch wegen seines Handicaps) vermittelt wird.

FIV ist kein Todesurteil und auch braucht man sich wegen der eventuellen Ansteckung auf andere Katzen keine großen Sorgen machen. Dazu gibt es mittlerweile diverse Studien, die belegen, dass FIV positive Tiere nicht allein bzw. nur mit anderen positiven Tieren zusammen leben dürfen! Bei sozialen und kastrierten Katzen ist der Übertragungsweg der Krankheit quasi ausgeschaltet und geht gegen Null. Dobbie lebt in seiner Pflegstelle auch mit nicht positiven Katzen zusammen und die Pflegestelle hatte über Jahre gemischte Katzengruppen und gibt hier gern weitere Auskünfte was hier beachtet werden sollte.

Dobbie lebt in der Pflegestelle mit Hunden und Katzen zusammen und hat sich, entgegen aller Erwartungen, sehr gut und schnell eingefunden. Er hatte am Anfang sehr viel Angst, hat gefaucht und ließ sich gar nicht anfassen. Aber nach ein paar Wochen „komplett in Ruhe lassen“, ließ er langsam immer mehr Nähe zu und lässt sich nun auch Streicheln. Und er genießt es mittlerweile sogar sehr gestreichelt zu werden. Man muss bei ihm beachten, dass er aber auch noch manchmal mit der Tatze haut, wenn er verunsichert ist oder ganz plötzlich spielen will. Die Pflegestelle arbeitet daran und es wird immer besser je mehr Vertrauen er bekommt.

Dobbie ist ansonsten ein mitteilungsbedürftiger (ja, er redet sehr gern:)), aktiver junger Kater, der gern mit den anderen Katzen spielt, sich aber auch allein zu beschäftigen weiß. Er ist sehr sozial und wird nur in einen Haushalt mit anderen Katzen vermittelt. Optimal wäre mindestens ein netter Katerkumpel, der aber nicht zu grob sein sollte, da Dobbie noch auf sein Bein achten muss. Er kann aber natürlich auch sehr gern zu einer größeren Katzengruppe ziehen...:)

Da Dobbie keinen Freigang bekommen darf, benötigt er zumindest einen katzensicheren Balkon/Terrasse zum Frischluft-Schnuppern. Und er sucht eher ein ruhigeres Zuhause bei Menschen, die viel Zeit für ihn haben, damit er sich noch entsprechend entwickeln kann. Etwas Katzenerfahrung wäre von Vorteil, ist aber kein Muss!

Dobbie ist kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf FeLV und positiv auf FIV getestet. 

Update März 2018: Mittlerweile lebt Dobbie bereits seit über 3 Monaten bei uns und hat sich ganz prächtig entwickelt! Er ist ein super zugänglicher Kater, der hier mit allen Katzen kuschelt, spielt und tobt und auch die Hunde liebt. Auch wenn Besuch kommt ist er immer neugierig. Zu uns Menschen ist er ein absolutes Schätzchen. Am liebsten liegt er am Abend im Arm und lässt sich verwöhnen...gibt Nasenstupser und köpfelt:) Davon kann er gar nicht genug bekommen! Und er haut auch nicht mehr mit der Tatze...das war am Anfang seiner Unsicherheit geschuldet! 

Da Dobbies Zähne sehr schlecht waren, wurden ihm fast alle Zähne entfernt. Dobbie hat die OP gut überstanden! Somit kann sich hier keine weitere chronische Zahnfleischentzündung, wie so häufig bei FIV Katzen, manifestieren.

Und hier + hier gibt es noch sehr interessante Links zum Thema FIV für Interessierte!

Update Juli: Es zeigt sich immer mehr, dass Dobbie unbedingt Katergesellschaft braucht! Er möchte raufen und toben und dazu sind nicht alle Katzenmädchen geeignet. Er sucht also unbedingt ein Zuhause im Mehrkatzenhaushalt mit weiteren Katern.

Dobbie ist

Geeignet für
  • Senioren
  • Familien
Verträgt sich mit
  • Katzen
  • Hunden

So möchte Dobbie leben

nicht einzeln
in der Wohnung

Wenn Sie Interesse an Dobbie haben

und weitere Informationen wünschen, dann melden Sie sich bitte bei unserer Katzenvermittlung unter Telefon 0521 - 94 93 74 19 oder per E-Mail an katzenvermittlung(at)gemeinsamfuertiere.de