REGENBOGEN / UNVERGESSENE

Hier möchten wir an die Tiere erinnern, die uns und Rosi in der Auffangstation begleitet haben und bereits den Weg über die Regenbogenbrücke antreten mussten. Wir möchten uns an sie erinnern und sie sollen nicht in Vergessenheit geraten. Denn solange sie einen Platz in unseren Herzen haben, leben sie weiter.

Zicke freut sich über jede Unterstützung

Zicke

Geschlecht weiblich
Jahrgang 1997
Aufenthaltsort Türkei

Zicke

Obwohl Zicke seit 2004 bei Roswitha lebte, ließ sie sich aufgrund der schlechten Erfahrungen mit Menschen nicht anfassen …

Zicke: der Name war Programm. Wie der Name vermuten ließ, war die Dame etwas zickig, allerdings nur gegenüber Menschen. Wenn man ihre Vorgeschichte kannte, ist das aber auch gut nach zu vollziehen. Zicke wurde 2004 von einem Zigeuner abgekauft. Sicher kennen sie das Bild der netten Kutschen, die Touristen durch die Altstadt fahren? Das gab es auch in Antalya. Zicke war eines dieser armen Pferde. Obwohl sie eine böse Verletzung am Vorderfuß hatte, musste sie weiter arbeiten und Tag für Tag Touristen ziehen. Das hat sich in ihre Seele eingebrannt und sie ließ sich bis zu ihrem Ende nicht anfassen. Die Verletzung am Fuß war glücklicherweise nach vielen Monaten abgeheilt, aber leider hatte sie zudem noch eine, durch die Überarbeitung, verschleppte Atemwegserkrankung, die nicht mehr heilbar war. Aber sie hat ihr Leben in Gesellschaft der anderen Pferde und der Hunde, noch lange genießen können in der Auffangstation.