PFERDE & CO.

Auch einige Pferde und Esel leben bei Roswitha auf dem Gelände. Sie kommen alle aus sehr schlechter Haltung und haben dort lebenslanges Wohnrecht erhalten. Gesundheitlich sind sie, aufgrund ihres langen Leidensweges, angeschlagen, aber sie fühlen sich wohl mit all den anderen Tieren. Natürlich kostet ihre Versorgung einiges; mit Futter allein ist es ja nicht getan. Und damit wir unseren „großen“ Dauergästen ein liebevolles Zuhause bieten können, bitten wir um Ihre Unterstützung in Form einer Patenschaft.

Amadeus freut sich über jede Unterstützung Amadeus freut sich über jede Unterstützung

Amadeus

Jahrgang 2006
Geschlecht männlich
Rasse Pferd
Aufenthaltsort Türkei

Amadeus

Amadeus konnten wir aus einem Viertel Antalyas retten, in dem vorwiegend arme Bevölkerung lebt.

Wir bekamen einen Anruf, dass jemand seinen Hengst abgeben wollte, weil er seit Wochen lahmte. Wenn wir ihn nicht nehmen, dann würde er weiterverkauft als Arbeitspferd, wo er vermutlich buchstäblich bis zum Tode Kutschen oder Müllwägen hätte ziehen müssen. Also kauften wir Amadeus frei und nun lebt er mit den anderen Pferden und Eseln in unserer Auffangstation. Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte sich Amadeus wohl bei einem Sturz vor der Kutsche die Hüfte gebrochen, deswegen konnte er nicht richtig laufen… Mittlerweile geht es ihm aber gut und er hat sich toll in die Herde integrieren können, besonders Bella ist sein Liebling, ihr weicht er nicht von der Seite!

Wir sind so froh, Amadeus vor einem schrecklichen Leben als Arbeitstier bewahren zu können und ihn nun bis zu seinem Tod in unserer Auffangstation in Sicherheit zu wissen! Damit dies weiterhin möglich ist, benötigen wir dringend Menschen, die die artgerechte Versorgung und Behandlung unserer Pferde und Esel durch Patenschaften ermöglichen! Amadeus ist leider kein Einzelfall, die Situation der Pferde in der Türkei ist nach wie vor sehr schlimm, keineswegs mit deutschen Verhältnissen vergleichbar. So bleibt unser Einsatz, gerade auch für die Pferde auf den Straßen Antalyas, weiterhin unerlässlich und kann nur durch Spenden gewährleistet werden!

Eingang in die Auffangstation: März 2014 

Möchten Sie Amadeus unterstützen und eine Patenschaft übernehmen?

Pate 1: Dorothee Schmitz
Pate 2: Familie Prüßner-Darkow
Pate 3: Und auch hier fehlt noch ein lieber Pate!