AKTIVE HILFE VOR ORT

Wir freuen uns über Menschen, die in der Auffangstation aktiv mithelfen – helfende Hände werden nämlich immer dringend gebraucht. Die Aufgaben reichen vom täglichen Putzen der Gehege, Kot sammeln und Füttern über Hilfe bei der medizinischen Versorgung bis hin zu zahlreichen Ausbesserungsarbeiten. Da immer etwas zu reparieren ist, sind handwerklich begabte Menschen sehr herzlich willkommen.

Die Arbeit ist sehr anstrengend und schmutzig, aber – wie uns die Helfer/innen immer zurückmelden – auch sehr erfüllend. Freude und Leid liegen immer nah beieinander. Leider können wir die Kosten für die Anreise nicht übernehmen, eine Unterkunft kann unter Umständen nach Absprache gestellt werden. Wer Interesse hat, kann sich bei uns über info(at)gemeinsamfuertiere.de melden.

Folgende Texte haben Menschen geschrieben, die in der Auffangstation mitgeholfen haben

Besuch Ende März 2018

Was sind schon 48 Stunden...

Unsere liebe Judith war in Aksu und hat einen wundervollen Text geschrieben über die Gefühle, die man zu bewältigen hat, wenn man vor Ort ist. Jeder, der einmal vor Ort war, kennt es...es ist ein ständiges hin und her zwischen Freude und Leid!

48 Stunden in Aksu in der Auffangstation von Gemeinsam für Tiere e.V. sind Freude, Glück, grenzenlose Zuneigung, Wärme, Hoffnung, Verzweiflung, Tränen, Fassungslosigkeit und die Frage was in dieser Welt passieren muss, damit sich endlich was verändert?

Bepackt mit 50kg Futter und der Frage, was mich denn dieses mal erwarten würde, bin ich am Sonntag morgen nach Antalya aufgebrochen um 48 Stunden später mit 2 Hunden und einer Katze wieder nach Hause zu fliegen. mehr erfahren

Besuch im März 2018

Ein Bericht von Peggy und Nadine ❤️ über den Besuch unserer Auffangstation

Wir gehen entlang der Klippen, der Wind weht, aber es sind angenehme 25 Grad. Die Sonne wirkt wie eine Kur, es ist schließlich Februar und ich habe die letzten Wochen nur Regen und Wolken gesehen. Der Wechsel tut mir gut- Und gleichzeitig auch nicht. mehr erfahren

Besuch im August 2016

"Wir haben uns wirklich mit gemischten Gefühlen auf den Weg gemacht, in Erwartung auf vielleicht vollgestopfte Zwinger, gestresste Tiere, Gestank und was weiß ich ... Aber was wir dort vorgefunden haben, hat uns wirklich sprachlos gemacht. Was diese Frau dort für die Armen Seelen geschaffen hat ist einfach traumhaft." mehr erfahren

Besuch im Mai 2016

"Dieser Besuch hat bleibende Eindrücke hinterlassen. Wieder war das komplette Spektrum von Freude über Leid und Trauer dabei. Dadurch, daß die Station aus allen Nähten platzt, ist das Arbeitsaufkommen enorm und Rosi geht täglich über ihre Grenzen hinaus. Unsere Arbeit mag nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein aber steter Tropfen höhlt den Stein. Jedes einzelne Tier ist es wert diese Arbeit zu leisten." mehr erfahren

Besuch im Januar 2016

"Nicht nur die Versorgung der Tiere ist ein Kraftakt, sondern und vor allem auch das ständige Leid, dass man dort auf den Strassen sieht, die Menschen, wie sie mit den Tierchen umgehen und diese riesige Verantwortungslosigkeit, die einige dort lebenden Menschen an den Tag legen, kann wirklich an den Nerven zerren. Ich selbst habe vier Jahre dort gelebt und kann aus Erfahrung sprechen. Ich kann nur jedem empfehlen, der nach Antalya fliegt, bei Rosi vorbeizuschauen. Sie braucht wirklich jede helfende Hand!!" mehr erfahren

Besuch im November 2015

"Was kann ich tun? Wo kann ich helfen? Und zwar mehr als nur hier (...) Kaum einen Monat später war es soweit und ich konnte (wenigstens) für 5 Tage die Reise antreten. Der Flug war unkompliziert, alles normal wie man es als Reisender kennt. Rosi hat mich abgeholt und bei wunderbaren 25 Grad mitten im November ging es dann Richtung Aksu. Aber soweit kamen wir gar nicht. Noch in ziemlicher Wintermontur aus Deutschland stiefelte ich mit Rosi über eine Wiese, von der eine Anwohnerin nachts Welpengejammer vernahm." mehr erfahren